Bergwanderung Bocksberg 14.10.2012

6 Naturfreunde auf dem Bocksberg .

Ja es war für mich etwas ganz Neues und kaum 45 Km entfernt von St.Gallen wo uns Walter hinführte. Ab Dornbirn steil hoch durch die Rappenlochschlucht nach Ebnit. Schon die Fahrt durch die wilde Schlucht ist ein Erlebnis. Ein wirklich abgelegenes Dorf Ebnit, wo wir starteten. Nicht lange und schon steht eine Tafel Naturfreundehaus Emserhütte fast am Weg, müssen wir natürlich zukehren. Nach kurzer Pause geht’s weiter über Schöner Mannalpe (passt nicht schlecht zu uns), Hinterbergalpe zum steilen, aber angenehmen Wurzeltreppenanstieg. Schon stehen wir bei der Schlüsselstelle, Leitern fast wie ein Klettersteig, aber ohne Sicherungsseil. Nur wie bei

Hikr. org z.T. angegeben nicht T4+, denke etwa T3+ wäre angemessen. Eine wunderbare Aussicht belohnte uns für den Anstieg. Bald nehmen wir den überaus steilen Abstieg in Angriff und schnell auf der Bocksbergalpe finden wir Tisch und Bank, der Senn erlaubt uns darauf Mittagsrast zu halten und serviert den Männern noch ein Mohrenbräu. Immer noch steil weiter über Kohlhalde und Hackwald erreichen wir wieder den Ausgangspunkt. Bei einem kühlen Trunk oder Kaffee und Strudel endet eine wunderschöne Herbsttour.

Danke Walter von uns Allen und wieder einmal bewahrheitet sich die Aussage.

„Warum denn in die Ferne schweifen, das Gute Schöne liegt so Nah.“

Rolf Schai

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail