Donnerstagswanderung Bruderloch 4.9.2014

Zehn Frauen und Männer starteten am Bahnhof Bürglen unter der bewährten Leitung von Carlo.

Zunächst gings südwärts hinauf nach Wertbühl, eine katholische „Insel“ im reformiert geprägten Thurgau. Kurze Besichtigung der Kirche.

Mit Peter Egger war ein orts- und geschichtskundiger Teilnehmer dabei, der uns da und dort interessante Informationen und Anekdoten, inkl. persönlicher Erinnerungen vermitteln konnte. In Wertbühl hatten wir zufällig auch Gelegenheit, mit einem Gemüse-Grossbauer über sein Geschäft zu reden.

Von hier aus wie auch von manch anderem Punkt der Wanderung bot sich ein herrlicher Blick in die Weite. Der Bodensee versteckte sich allerdings im Dunst. Das Wetter war wanderfreundlich, am Nachmittag sogar fast heiss.

Die Mittagspause verbrachten wir auf einer gut eingerichteten Wald-Feuerstelle westlich von Schönholzerswilen, wo Carlo am Morgen bereits Brennholz und ein rötliches Getränk hingebracht hatte. Während das Feuer langsam zur Glut hin brannte, stiegen wir zum Bruderloch hinunter, einer kleinen Höhle im Abhang zum Iitobel. Taschenlampe, bücken und Kopf einziehen…

Durchs Iitobel über Mettlen gings dann nach Weinfelden.

Dabei waren: Bruna, Carlo (Leitung und Fotos), Lilli, Marianne, Marti, Myrta, Peter E., Peter S. (Bericht), Rita, Toni.

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail