Hochtour Piz Buin 18.- 19.10.2012

Ueber Bregenz, Bludenz, Schruns dann mit dem Bus über die Silvretta- Hochalpenstrasse erreichen wir die Bielerhöhe. Nach einer kurzen Einkehr geht es am Ufer des Stausees in leichten stetigen Aufstieg zur Wiesbadenerhütte die wir in gut 2 Stunden erreichen. Hier sind wir nicht allein bei dem schönen Wetter, es herrscht Hochbetrieb. Gut das Urs die Unterkunft frühzeitig reserviert hat, denn die Hütte ist voll.

Bei angenehmer Temperatur und wolkenlosen Himmel starten wir am Morgen von der Wiesbadenerhütte Richtung Ochsentalergletscher. Eine Gruppe Steinböcke begrüsst uns aus der Nähe. Ueber einen Moränenrücken erreichen wir den unteren Teil des Gletschers. Ueber steiles und spaltenreiches Gelände geht es aufwärts weiter zur Buinlücke. Ueber loses Gestein und leichter Kletterei steigen wir auf den Gipfel. Unsere Anstrengung wird durch ein grandioses Panorama entschädigt eine super Fernsicht keine Wolke am Himmel. Aus Platzgründen, wir sind nicht alleine auf dem Gipfel machen wir unsere Mittagspause bei der Buinlücke.

Ueber das flache Gletscherbecken dann über die Fuorla dal Cufin, Plan Rai geht es ins Tal Tuoi ins Engadin. In der Tuoihütte löschen wir unseren Durst dann geht es weiter nach Guarda wo unsere schöne und erlebnisreiche Tour zu Ende ist. Danke Urs für die gute Leitung und Organisation.

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail