Skitourenwoche Melag im Vinschgau 22. – 29.3.2014

Sa: Anreise durch den Frühling nach Melag im Langtaufertal, Vinschgau. Das Tal ist praktisch ohne Schnee, nur ein paar Reste sind übriggeblieben. In der Nacht beginnt es zu schneien.

So: Es schneit weiter, die Pulverschnee-Hänge werden wieder aufgefüllt. Zur Melager Alm entlang der Loipe brauchen wir keine Sicht. Problemlos folgen wir weiter dem Tal durch den lockeren Arven- und Lärchenwald. Für die geplante LVS-Übung liegt viel zu viel Schnee. So steigen wir weiter auf und geniessen eine Waldabfahrt durch tiefsten Pulverschnee. Die LSV-Übung wird nach dem gemütlichen Einkehr nachgeholt.

Mo: Mit dem Maseben-Sessellift hinauf bis über die Waldgrenze. Das Spuren Richtung Schwarzer Kopf ist harte Arbeit für die erste Gruppe. Pulverschnee-Hänge vom Feinsten sind die Belohnung für alle. Die Verpflegung im Berggasthaus ist nicht nur für Hunger und Durst gut. Die Gemütlichkeit von Mary und Maria fasziniert bis zum Nachtessen in voller Skimontour.

Di: Wieder hinauf nach Maseben, diesmal steigen wir zum Falbenair-Schartl und freuen uns wieder über die Pulverschnee-Abfahrt. Wer mag, steigt nochmals zu jungfräulichen Hängen auf.

Mi: Strahlender Sonnenschein für den 5-stündigen Aufstieg zum Bärenbartkogel. Wer will kann auch früher umkehren. Die Sonne wird gegen Mittag vom Gewölk verdeckt. Der Schnee ist und bleibt Pulver, von oben bis unten. Skifahren wie auf einer Wolke.

Do: Vorbei an der Melager Alm folgt der Aufstieg den Spuren auf dem Sommer-Waldweg. Das Ziel ist die Falbanairspitze. An das sonnige Wetter haben wir uns gewöhnt und der Schnee ist immer noch traumhaft.

b Kein Wölklein am Himmel, einfach nur blau. Links neben der Falbenairspitze lockt das Planeiler Schartl. Ganz oben muss „gescharrt“ werden. Da sind dann noch die Harscheisen gefragt.

Sa: Heute ist Heimreise-Tag. Wer sich noch nicht von Sonne und Pulverschnee trennen kann, kommt mit auf die Abschiedstour. Die Tour vom Montag, heute bei strahlendem Sonnenschein, führt uns diesmal bis ganz auf den schwarzen Kopf hinauf.

Tourenleiter: Viktor Wirth, NF Gossau
Tourenbericht: Rita Fürer
Fotos: Rolf Schai

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail