Donnerstagswanderung St.Anton 7.1.2017

11 Naturfreunde liessen sich von der Wetterprognose nicht abhalten und wanderten unter Leitung von Marti, von Heiden über den St. Anton zurück nach Oberegg. Doch ein Sonnenspaziergang wurde es nicht. Ab der Post Heiden wanderten wir über Bissau, March, Hinterladeren, Ebenau nach Rütegg. Ein eisiger Wind pfiff uns um die Ohren. Links und rechts hohe Scheeverwehungen liessen uns keine Zeit für langes Rasten. In der Kapelle St. Anton, angenehmen warm, opferten wir dem Heiligen gleichen Namens, noch einen Obulus als Dank für wieder aufgefundenes Verlorenes. Nun aber ab ins Restaurant zur Verpflegung, wie immer gut und preiswert. Wohlgenährt nehmen wir den Abstieg Richtung Naturfreundehaus nach Oberegg in Angriff. Bei wildem Schneetreiben mussten wir den steilen Weg z.T. richtig suchen und Petrus muss wohl doch ein Naturfreund sein, denn im letzten Stück vor Oberegg leuchtete uns zum Schluss noch die Sonne. Grenzschlängeln wäre auch ein Titel für diese Wanderung, denn von Heiden bis St. Anton überschritten wir nicht weniger als 7x die Grenze Ausser- Innerhoden. Danke Marti und Willi
Rolf Schai

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail