Velotour 22.04.2018 von St.Gallen nach Wil

Diese Velotour, zum Geniessen für jedermann, starten wir (9 Personen) ab St.Gallen auf der Bahnhof-Nordseite bei der Fachhochschule. Auf der Strecke bis Gossau werden wir noch sieben Teilnehmer „einsammeln“.

Kurz nach dem Start passiert leider ein Unfall. Bei der Auffahrt auf den erhöhten Radweg stürzt Max am Trottoir-Rand. Seine Schulter ist havariert, er kann nicht mehr weiterfahren und muss mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Seine Frau Rita begleitet ihn. Da wir ihn gut betreut wissen, fahren wir weiter. Toni und Theres haben die Wartenden in Bruggen informiert.
Als Geburtstags-Überraschung, werden wir in Bruggen mit einem „Freixenet“ empfangen. Nun geht die Fahrt aber wirklich los, entlang der Fürstenland-Route 55 fahren wir bis Flawil, nachdem in Gossau noch Walter und Erwin auf uns gewartet haben. Auf unbekannten Wegen kommen wir zum Zmittag in die Wirtschaft zum Engel in Niederglatt. Das sommerliche Wetter geniessen wir im Garten.
Nach der Brücke über die Glatt schieben wir die Velos den Waldweg hinauf (ausser die E-Bikes, die fahren natürlich). So und jetzt geht’s abwärts, über Oberbüren, bis an die Thur hinunter, wo wir der Thur-Route 95 folgen, bis Wil.

Am Rande von Wil teilt sich die Gruppe:
–  einige nehmen die geplante Rückfahrt mit dem Zug nach St.Gallen
–  einige nützen die Gelegenheit zu einem Besuch bei Verwandten oder Bekannten
–  einige fahren über Zuzwil bis Bischofszell, zur Rückfahrt mit dem Zug nach St.Gallen
–  und die Magdalena fährt mit dem Velo heim bis nach Goldach

Bei strahlendem Sommerwetter sind wir fast den ganzen Weg auf Naturstrassen gefahren. Unsere Velos sind so dick voll Staub, dass niemand einer Veloputz-Aktion ausweichen kann. Es war trotzdem eine tolle Velotour.

Die Tourenleiterin, Rita Fürer

 

 

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail