Von Trüllikon nach Stammheim 03.11.2011

11 Naturfreunde wanderten anlässlich der November-Donnerstagwanderung am 3.11.2011 durch das Zürcher-Weinland, wie immer fachkundig geführt von Hans Müller. Mit dem Zug über Winterthur, Ossingen und Postauto nach Trüllikon. Durch das reizende Dorf führte uns der Weg entlang der Rebberge zum Husemersee, wo wir uns bei der ersten Rast den kleinen Hunger und Durst stillten. Über Ossingen, der Bahnhof kam uns bekannt vor, ja richtig da sind wir in’s Postauto umgestiegen. Entlang dem Barchetsee erreichten wir den Rastplatz direkt auf der Kantonsgrenze Zürich/Thurgau zur verdienten Mittagsrast. Leider liess uns die Sonne im Stich, was aber unserer guten Stimmung keinen Abbruch tat. Frisch gestärkt durchwanderten wir Waltalingen und  stiegen zum Schloss Schwandegg auf. Unser nächstes Ziel war das Wein- und Kübisdorf Guntalingen. Für die Bierfreunde hatte Hans noch eine Überraschung bereit. Entlang von Hopfengestellen kamen wir auf den Hof mit der  Schaubrauerei von Brigitte und Hans Reutimann. Doch nicht nur die Biertrinker kamen auf ihre Rechnung, wir Weintrinker erlabten uns am feinen Stammheimer. Nur allzu schnell verging die Zeit bei der fröhlichen Einkehr, und der letzte Kilometer führte uns zum Bahnhof Stammheim wo uns die SBB sicher wieder nach St.Gallen brachte.

Besten Dank Hans, dass du uns immer wieder durch uns unbekannte Landschaften führst.

Von Rolf Schai

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail