Donnerstagswanderung Hudelmoos 07.06.2012

Abmarsch bei der Käserei Hagenwil.

Bürgergemeinde Zihlschlacht: stellt den Grillplatz zur Verfügung.

Carlo Clematide: leitet die Wanderung.

Durst: wird u.a. durch Getränke gelöscht, die Carlo zum Voraus beim Grillplatz deponiert hat, zuletzt auch noch im schön gelegenen Gartenrestaurant Weinberg bei Amriswil.

Esel: trifft man unterwegs keine an.

Frösche: eines der Tiere, die du u.a. im Hudelmoos antriffst, aber auch Forellen.

Gräservielfalt: Marti und Willi können dir zeigen, wie das Knaulgras (oder auch Knäuelgras) aussieht.

Hudelmoos: Kernstück der Wanderung.

Kamera: ein unförmiges Ding auf Stelzen, mit dem Hans z.B. das Fliegenschnäpper-Paar fotografiert, das am Grillplatz vor unseren Augen seine Jungen im Nistkasten füttert. Aber auch ein etwas kleineres Ding, aus dem Rolf die offiziellen Tourenbilder hervorzaubert.

Labyrinth: so bezeichnen jene das Hudelmoos, die sich nicht auskennen.

Moor: Interessierte können nach der Wanderung den Unterschied zwischen Hochmoor und Flachmoor beschreiben.

Ornithologie: Buntspecht; oder besonders eindrücklich die vielen Rotmilane (auch Gabelweihe genannt), deren Flugkunst man teilweise von ganz nahe beobachten kann.

Quereinsteiger: Hans mit Kamera, der leider nicht die ganze Wanderung mitmachen kann.

Schollenberg: Hügel mit nigelnagelneuem, hölzernen Aussichtsturm (98 Stufen, die meisten 17 cm hoch. Was machen Naturfreunde, wenn sie vor einem solchen Turm stehen?

Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Astrid, Carlo, Hans (teilweise), Lilli, Margrit, Marti, Peter, Rolf, Willi.

Umrundung: ein Teil der Aktivitäten von Naturfreunden, wenn sie im Hudelmoos herumirren.

Vögel: grosse Vielfalt unterwegs.

Wetter: von bedeckt (angenehmes Wanderwetter) bis ziemlich heiss am Nachmittag, wo alle im Gartenrestaurant den Schatten suchen.

Die Wanderung endet am Ausgangspunkt.

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail