Mondscheinwanderung Kaien mit Risotto 14.3.2014

Freitag, 14. März, 19.00 Uhr, St. Gallen, Bogenstrasse, dunkel, Mond scheint (noch nicht ganz rund), das Wetter ist mild und trocken. Wir sind 21 Teilnehmer.

Wir treffen uns zum Risotto-Essen. Mit den Privatautos fuhren wir via Rehetobel zum Parkplatz in der Nähe des Scheidwegs von da führt eine alte Römerstrasse ziemlich steil durch den Wald. Dann überquerten wir eine Wiese und gelangten wieder in den Wald, wo wir nach einer halben Stunde das Naturfreundehaus Kaien unserer Nachbarsektion Rorschach erreichten.

Die beiden Köche Peter (zugleich Präsident und Co-Präsident) begrüssten uns und Peter 1 rührte fleissig weiter in der grossen Pfanne. Getränke und ein kleiner Salat wurden serviert. Das machte so richtig „gluschtig“. Peter 2 hatte alle Hände voll zu tun.

Das Risotto, welches mehr an Milchreis erinnerte und „doch“ sehr fein war (das Rezept bleibt geheim!!!) wurde aufgetischt. Wir assen mit grossen Appetit und viele freuten sich auf einen zweiten Teller. Ein guter Kaffee mit da und dort etwas hochprozentiges drin liess den gemütlichen Abend mit guten Gesprächen, ausklingen. Beim Aufbruch machte Hans Adelmann noch Fotos von uns im und vor dem Haus.

Danke an die Chauffeure, die uns wieder nach St. Gallen „chauffierten“.

Teilnehmer: laut Fotos, Leitung/Bericht: R. Blöchlinger

Weitersagen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail